ARD-Reise-Check: Die Tricks der Billig-Airlines

Die Low Cost Airlines werden immer beliebter. Mittlerweile fliegt jeder dritte Deutsche mit Billigfliegern von Ryanair, Eurowings und Co. – Tendenz steigend. Doch wie sind die günstigen Trips für ein paar Euro quer durch Europa eigentlich möglich? Wird da etwa getrickst?

Die ARD ist dieser Frage am Montagabend nachgegangen und hat 5 Billigflieger einem Reise-Check unterzogen. In 5 Kategorien wurde getestet:

Klick-Check

Reporterin Susanne Gebhardt überprüft die Webseiten von fünf Airlines (EurowingsRyanairEasyjetAir BerlinWizz) auf versteckte Kostenfallen und Übersichtlichkeit.

Ergebnis: Zwar sind die Webseiten der Anbieter mit der Zeit besser geworden, wer aber nicht aufpasst, kann noch immer in eine teure Kostenfalle tappen. Überraschend: Ryanair siegt im ARD-Test. Noch vor ein paar Jahren undenkbar, haben die Iren hier nachgebessert und gestalten die Buchung im Vergleich zur Konkurrenz übersichtlich und einfach.

Bildschirmfoto 2016-04-19 um 11.59.18

Gepäck-Check

Auch bei dem Gepäck gibt es einige Unterschiede bei den Airlines. Bei Billigfliegern ist natürlich die Größe des Handgepäcks eine entscheidende Frage. Doch Vorsicht: An die üblichen Standardmaße wird sich nur selten gehalten. Daher sollte man sich auf jeden Fall vorher informieren, bevor es beim Check-In eine teure Überraschung gibt.

 

Kosten-Check

Bei dieser Frage untersuchte das ARD-Team, ob Billigflieger wirklich günstiger sind als die „normale“ Konkurrenz.

Fazit: Die Tickets sind in der Regel viel günstiger. Jedoch sollte man beachten, dass Billigflieger oftmals nur kleinere Flughäfen anfliegen, die etwas außerhalb liegen. Die Kosten für den Transfer können im ungünstigsten Fall so hoch sein, dass sich der Billigflieger nicht mehr lohnt.

Service-Check

Gerade im Service muss man bei den Billig-Airlines natürlich Abstriche machen. Zusatzdienstleistungen wie die Verpflegung an Bord kosten extra.

Fairness-Check

Die Kunden freuen sich über günstige Tickets, den Preis dafür zahlen aber oft die Mitarbeiter. Immer wieder stehen Billigairlines wegen des Umgangs mit dem Personal in der Kritik. In der ARD-Doku könnt ihr sehen, welche Anbieter hier besonders unfair sind.

Den ARD-Reise-Check könnt ihr euch kostenlos in der Mediathek ansehen.

  2 Kommentare

Artikel bewerten:

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
  1. Matzi sagt:

    Der „Betrugsmantel“- Eine Anleitung zum Selbstmord??

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich freue mich immer über „tolle“ Ideen, wie sie im Falle des Mantels der Hochschule Reutlingen in dieser ARD- Sendung empfohlen werden.
    Hier eine kleine Nachhilfestunde, für alle, die Physik in der Schule „abgewählt“ haben.
    Die ARD empfiehlt in der Sendung allen Ernstes, dass man mit diesem Mantel mit eingenähten Taschen beim Handgepäck betrügen soll?
    Damit erweist man den Piloten einen „Bärendienst“.
    Rechnen wir mal den Worst Case nach:
    Wenn jeder Passagier 10kg Gepäck mehr an Bord „schmuggeln“ würde, wären das im Falle einer neuen RYANAIR Boeing 737 MAX (197 Sitzplätze) 1,97 TONNEN mehr Abfluggewicht!!!
    Bei heißen Temperaturen am Abflugort, wenn Luft weniger tragfähig ist, könnte es dann theoretisch passieren, dass das von den Piloten im Computer kalkulierte Abfluggewicht überschritten ist.
    Schade nur um die Piloten, dass sie auch sterben müssen, wenn die Startbahn plötzlich zu kurz ist!

    1. Jan sagt:

      Wie wird denn das durchschnittliche Körpergewicht aller PAXe kalkuliert wie groß ist da der Spielraum?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *