Bildquelle: Dennis Reichow Hotels in Australien    

Australien: Die Unique Fraser Island Tour

Ihr seid in Australien unterwegs und befindet euch gerade in der Reichweite der größten Sandinsel der Welt: Fraser Island? Ein Halt lohnt sich immer! Hier ein Reisebericht von einem schönen Tagesausflug mit „Unique Fraser“.

Wir erreichten Hervey Bay, dem Ort von dem aus Fähren auf die Sandinsel fahren, bei strömendem Regen und lautem Donnern. Unser Ziel war es in den nächsten Tagen auf die Insel zu fahren und sie auf eigene Faust zu erkunden, da wir nicht viel von Tagestouren hielten. So hatten wir uns schon gekümmert, was genau wir an Equipment brauchten, was zu beachten sei und was für Kosten auf uns zukommen würden. Hierbei wurden uns mehrere Probleme bewusst; zunächst einmal das Equipment.

Champagne Pool

Champagne Pool

Meine Reisepartnerin war aufgrund ihrer Größe definitiv nicht in der Lage 15 Kilo durch die Sanddühnen zu schleppen und mehrere Kilometer täglich damit zurückzulegen und auch ich war von der Idee dann mehr tragen zu müssen nicht sonderlich begeistert. Dazu kamen Geschichten von den wilden Dingos auf der Insel und auch das Wetter wurde im Verlauf der nächsten Tage nicht wirklich besser.

Für Reisende mit Wohnmobil oder Van sei noch gesagt, dass man in der Zeit in der man auf der Insel ist, ja auch sein Auto loswerden muss. Natürlich gibt es auch kostenlose Parkplätze, aber ob man das Risiko eingehen möchte, da man ja gerade auf so einer Reise sein Ganzes Hab und Gut im Auto hat, bleibt jedem selbst überlassen. Ein Zelt muss man sich natürlich auch noch zulegen, denn schlafen unter dem freien Himmel ist nicht wirklich zu empfehlen wegen der Dingos. Also Fazit: Nach dem Abwegen dieser Begebenheiten entschlossen wir uns doch eine Tour zu machen.

Unique Fraser: Persönlicher als die Massentouren

Ein Dingo

Ein Dingo

Zunächst stießen wir auf jede Menge Angebote mit riesigen Bussen mit Allradantrieb, die Platz für jeweils fast 50 Leute boten; wir waren nicht begeistert. Doch dann bekamen wir einen entscheidenden Tipp von der Besitzerin des Caravan Parks, in dem wir nächtigten. Sie empfahl uns die Firma „Unique Fraser“.
Diese Firma fährt mit kleinen Jeeps über die Insel, in denen jeweils nur 6 Passagiere Platz haben und ist somit weitgehend persönlicher als die Massentouren. Der Preis für einen Tag lag bei etwa 150 Euro. Das klingt viel, aber ist es definitiv wert. Im Vergleich zu den Touren mit den Riesenbussen zahlt man auch nur um die 30 Euro Aufpreis.

Es geht los…

Lake McKenzie

Lake McKenzie

Am Morgen unseres Ausflugstages wurden wir, wie versprochen, von unserem Campingplatz abgeholt und fuhren gemeinsame zur Fähre. Nach wenigen Metern erfuhren wir von zwei Überraschungen; zum einen hatte es endlich aufgehört zu regnen und die Sonne strahlte auf uns herunter (dies sollte sich den Tag über auch nicht mehr ändern) und zum anderen war unser Fahrer ein Deutscher. Er kam aus Hamburg und lebte seit mehr als 15 Jahren in Australien und war nun mal Guide dieser Tour. Die Welt ist  eben klein.

Im Gegensatz zu den großen Touren fährt man mit den kleinen Vans bis zum Indian Head im Norden der Insel, von den man einen sagenhaften Ausblick über die Insel und tosende Wellen hat. Der Weg dorthin führt über den Highway der Insel. Ja das Ding heißt tatsächlich Highway. In Wahrheit ist es ein Strand mit festgefahrenem Sand. Man fährt also tatsächlich direkt am Meer entlang und genießt dieses wunderbare Gefühl.

Die Tour fährt auch sämtliche weiteren Highlights der Insel ab: Central Station, Lake McKenzie, 75 mile beach, Eli Creak, The Maheno Shipwreck, Pinnacles Coloured Sands, Wanggoolba Creek Rainforest und die Champagne Pools.

Meine Highlights waren der Lake McKenzie mit seinem unglaublich klarem Wasser und die Champagne Pools, ein natürlicher Whirpool, welcher durch die Brandung gespeist wird.

Sandwiches und Bier zum Abschluss

Mit dem Van über den Strand

Mit dem Van über den Strand

Zum Abschluss gibt es dann noch ein gemeinsames Picknick mit Sandwiches, Bier und anderen Getränken, sodass man mit der kleinen Gruppe sehr viel Spaß haben kann. Im Großen und Ganzen verbrachten wir einen klasse Tag und ich kann jedem empfehlen die Tour mit „Unique Fraser“ zu unternehmen.

Bei Tripadvisor kommt diese Tour ebenfalls mit sehr guten Bewertungen weg.

Impressionen: Fraser Island

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *