Bildquelle: Dennis Reichow Hotels auf Mallorca    

Die schönsten Flecken Mallorcas – Teil 2: Cala Mondragó

Cala Mondragó ist eine wunderschöne Bucht in der Nähe von Portopedro und Santanyi an der Südostküste Mallorcas. Im Prinzip könnte man sie Doppelbucht nennen, da die aus 2 kleineren Buchten besteht, die durch einen Trampelpfad miteinander verbunden sind. Diese heißen Cala Mondragó und Cala S´Amarador.




Das Gebiet gehört seit fast 20 Jahren zu einem Naturschutzgebiet und ist somit verhältnismäßig unberührt. In der Umgebung befinden sich nur 2 Hotels und 2-3 kleinere Strandbars, sodass es kaum Pauschaltouristen und erst recht keine Partyreisende gibt. Der Gesamte Naturschutzpark ist ein Ziel für Wanderer, Segler, Schnorchler und Schwimmer. Zu den Stoßzeiten kann es im Sommer trotzdem sehr voll werden. Aber das atemberaubende Wasser und der feine weiße Sandstrand machen dies wieder wett.

20130914-IMG_7786 (Large)

Bei gutem Wetter wird es auch mal etwas voller…

Die 2 Hauptstrände der Bucht sind durch einen Weg am Wasser entlang verbunden. Meiner Erfahrungen nach ist der vordere Strand immer etwas voller, sodass sich die 5 Minuten Fußweg zum Hinteren lohnen, um etwas mehr Ruhe genießen zu können. Ihr findet euch umgeben von Pinienwäldern an einem der schönsten Strände Mallorcas wieder.

20130914-IMG_7781 (Large)

Am rechten Bildrand seht ihr den Weg, der die beieden Buchten verbindet

Wer schon in der Südsee, in Südostasien oder Australien schnorcheln oder tauchen war, der wird sich nur schwer von der Unterwasserwelt im Mittelmeer begeistern lassen können. Aber wenn ihr trotzdem die Ruhe unter oder im Wasser genießen wollt, seid ihr hier an der richtigen Adresse. Das Wasser ist gerade bei Sonnenschein nahezu durchsichtig und auch wenn die Farben unter Wasser fehlen, findet ihr größere Fischschwärme und könnt mit etwas Glück auch auf Tintenfische oder Ähnliches treffen. Man kann sehr nett von einer Bucht zur nächsten Schwimmen und dann wieder den Trampelpfad zurück wandern, so verpasst man nicht unter Wasser 😉



20130914-IMG_7782 (Large)

Die Sonne glitzert auf dem klaren Wasser in den Buchten

Der Strand liegt etwas abgelegen, sodass ein Mietwagen die einfachste Möglichkeit ist, diesen zu erreichen. Jedoch fahren auch Busse ab Cala D’or. Die Haltestelle ist direkt unten am Strand, während der eigentliche Parkplatz etwa 6-7 Gehminuten oberhalb liegt. Jedoch parken die meisten (illegaler Weise) am Seitenstreifen auf dem Weg zum Meer.

Google Maps

Hier findet ihr die anderen Teile der Serie “Die schönsten Flecken Mallorcas”:

Teil 1: Cap Formentor

Teil 2: Cala Mondragó

Teil 3: Cala Pi

Teil 4: Artá

Teil 5: Cap de Ses Salines

Teil 6: Sóller

Weitere Reiseberichte:

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *