Die schönsten Flecken Mallorcas – Teil 3: Cala Pi

Cala Pi ist ein kleiner Ort an der Südküste der Insel und liegt etwa 45 Kilometer von Palma entfernt. In dem Ort wohnen rund 500 Einwohner. Das wahre Highlight ist die wunderschöne Bucht mit Sandstrand, den ihr vom Ort aus über eine Treppe erreichen könnt.




Am Besten erreicht ihr Cala Pi mit dem Auto, da der Ort doch recht abgelegen ist. Gute Erfahrungen habe ich bei meinem letzten Mallorca-Besuch mit dem Autoverleig Record Go gemacht. Für 12 Tage, Vollkasko ohne Selbstbeteiligung, 2 Fahrer und einen vollen Tank, den wir leer zurück bringen konnten, haben wir nur etwa 320 Euro bezahlt!

Aber zurück zur Bucht: Der Sandstrand liegt sehr tief eingeschnitten in der Bucht, sodass ihr beim Sonnenbaden nicht das offene Meer sehen könnt und die Bucht eher wie ein Fluss wirkt. Dies soll nicht negativ klingen. Die Felsen, welche das türkise Wasser einrahmen vermitteln eine sehr gemütliche Stimmung.

20130911-IMG_7722 (Large)

Ein alter Bootsanleger und das türkise Wasser mit den Felswänden im Hintergrund

Wie viel an der Bucht los ist, ist tatsächlich tagesform- und wetterabhängig. An Manchen Tagen hat man den Strand fast für sich alleine, während an anderen gerade Mittags Massen von Touristen in dem kleinen Ort anzukommen scheinen. Dennoch findet man immer ein paar Quadratmeter, wo man sich ausbreiten kann.




Am Ende des Sandstrands, welcher länger als breit ist, steht eine kleine Hütte, die man wohlwollend als Strandbar bezeichnen kann. Es handelt sich in der Tat um ein Häuschen in der Größe eines Kiosks mit ein paar Barstühlen davor. Wer eine Abkühlung in Form eines Getränks oder einen Snack möchte und keine Lust hat die Treppen in Richtung Ort hoch zu laufen, kommt dort voll auf seine Kosten.

20130911-IMG_7723 (Large)

Seegelboote in der Bucht von Cala Pi

Am Anfang der Bucht, die an einen Fjord erinnert, steht ein 10 Meter hoher Wachturm, der dort im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Dieser ist ebenfalls ein Besuch wert. Gerade der Ausblick ist an klaren Tagen wunderschön. Bei guter Sicht kann man bis zum Archipel von Carbera blicken.

In dem türkisen Wasser tummeln sich etliche Fische, sodass es sich lohnt die Schnorchelausrüstung einzupacken. Gerade an den Felsen und Steinen der riesigen Wände der Bucht lassen sich unter Wasser einige Fischschwärme entdecken.

Cala Pi ist an sonnigen Tagen ein MUSS, wenn man Mallorca besucht und die Insel kennen lernen möchte!

The Beautiful Beach of Cala Pi in Mallorca, Spain

Der Blick von oben auf die Bucht

Google Maps

Hier findet ihr die anderen Teile der Serie “Die schönsten Flecken Mallorcas”:

Teil 1: Cap Formentor

Teil 2: Cala Mondragó

Teil 3: Cala Pi

Teil 4: Artá

Teil 5: Cap de Ses Salines

Teil 6: Sóller

Weitere Reiseberichte:

  2 Kommentare

Artikel bewerten:

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
  1. Dennis sagt:

    Das tun sie mit Sicherheit auch mal gerne 😀 Danke für den Hinweis, Piere. Natürlich sofort geändert 🙂

  2. Piere sagt:

    In der Einleitung: „In dem Ort liegen rund 500 Einwohner“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *