Bildquelle: Dennis Reichow Hotels auf Mallorca    

Die schönsten Flecken Mallorcas – Teil 4: Artá

Im heutigen Teil der Serie geht es erstmals um einen Ort in Landesinneren der Insel. So schön wie viele Strände und Buchten auf Mallorca sind, gibt es auch viele Orte und Dinge ein paar Kilometer vom Meer entfernt, die einen Besucht wert sind. Gemeint ist die Innenstadt von Artá mit mittelalterlichen Festungsmauern und der Wallfahrtskirche.




Artá liegt im Nordosten der Insel und hat über 5000 Einwohner. Der Ort ist von Alcudia oder Cala Ratjada sehr einfach zu erreichen. Am Besten parkt ihr nach der Ankunft unten in der Stadt in der Nähe des Rathauses und spaziert durch die Stadt bis zum höchsten Punkt hinauf, um den Ausblick auf die umliegende Gegend zu genießen.

Umgeben wird der Ort vom Massís d’Artà, einem Massiv der östlichen Gebirgsketten Mallorcas. Der höchste Berg ist der Puig Morei mit 561 Metern. Die Wirkung die für mich einzigartig ist, ist nicht unbedingt eine spezielle Sehenswürdigkeit, die man unbedingt gesehen haben muss, sondern eher das geschlossene Gesamtbild, welches Artá vermittelt. Die vielen engen Straßen, die sich durch die Wohnviertel bis zu den Gipfeln der Berge heraufschlängeln, sind nicht nur mit dem Blick von ganz oben ein Highlight. Genießt es durch die engen Gassen zu wandern!

20130910-IMG_7452 (Large)

Der Ausblick auf die umliegenden Berge und Plantagen





Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist dennoch die Wallfahrtskirche Sant Salvador, umgeben von den dominanten Festungsmauern. Beim Aufstieg kommt man aber zunächst an der Kirche  Transfiguratió del Senyor vorbei, die man unbedingt auch von innen besichtigen sollte. Von dort führt eine kleine Treppe bis zur Sant Salvador. Hier habt ihr den herrlichen Blick auf die Küste, die Hügellandschaft, Mandelplantagen und Ölbaumhaine.

20130910-IMG_7464 (Large)

Der Weg hinauf zur Wallfahrtskirche

Zum Gemeindegebiert gehören auch verschiedene Strände und Buchten, dennoch ist für mich ein Besuch des Stadtzentrums Pflicht. Auch wenn es nur für einen Kaffee und ein paar Fotos ist, die ihr vom höchsten Punkt der Stadt knippst. Der Ausblick ist es wert!

20130910-IMG_7455 (Large)

Die massiven Festungsmauern der Kirche

Google Maps

Hier findet ihr die anderen Teile der Serie “Die schönsten Flecken Mallorcas”:

Teil 1: Cap Formentor

Teil 2: Cala Mondragó

Teil 3: Cala Pi

Teil 4: Artá

Teil 5: Cap de Ses Salines

Teil 6: Sóller

Weitere Reiseberichte:

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *