Bildquelle: Dennis Reichow Hotels in Thailand    

Koh Nangyuan: Der schönste Strand der Welt?!?

Koh Nangyuan ist eine kleine Insel an der Südostküste Thailands. Sie liegt direkt neben Koh Tao im Golf von Thailand. Das Highlight: Ein Strand verbindet zwei Teile der Insel. Gibt man bei Google „schönster Strand der welt“ ein, ist es ziemlich sicher, dass man über kurz oder lang bei Koh Nangyuan landet. Dies kommt nicht von ungefähr. Dennoch trübt der ausgeprägte Tourismus dieses Bild. 

Wir kauften bereits früh morgens ein Ticket für eine kleines Boot, welches uns auf die Insel bringen sollte. Wir wollten nicht mit einem der großen Touristenboote fahren und das ganze etwas individueller genießen. So fuhren wir mit 3-4 weiteren Touristen und dem Fahrer des Bootes bereits um 8 morgens los.

IMG_4091

Unser kleines „Taxi“

Nach etwa 30 Minuten erreicht man Koh Nanqyuan. Der erste Eindruck ist unglaublich: In der Ferne sieht man den wunderschönen Strand und das Meer glitzert in der Sonne. Wir verließen den Steg des Hafens und gehen Richtung Sandstreifen, der die beiden Teile der Insel verbindet. Auf dem Weg dorthin gehen wir an einem Häuschen vorbei und werden angehalten. „No bottles“! Nach kurzer Irritation ist uns klar was gemeint ist. Die Insel ist in Privatbesitz. Dass aber nicht einmal eigene Getränke erlaubt sind verwundert uns sehr. Wir gaben brav unsere Flaschen ab und gehen weiter. Schließlich können wir es kaum erwarten in das kühle und kristallklare Nass zu tauchen.

IMG_4096

Der Steg am Hafen

Die schneeweißen Sandstrände sind den ganzen Morgen so gut wie leer gefegt.  Wir genießen die Stunden voller Ruhe und Entspannung. Bis wir uns entschieden den Berg einer der Inseln zu besteigen um von dort einen Blick über die Sandbänke und einzelnen Teile des Mini-Atolls zu haben, sollte dies auch so bleiben. Der Weg nach oben lohnte sich auf jeden Fall: Ein sensationeller Blick. Leider gab es auf den großen Steinen keinerlei Schatten und die Sonne brannte erbarmungslos auf uns herunter. So machten wir uns schnell auf den Rückweg Richtung Strand und dort angekommen trauten wir kaum unseren Augen; die Ruhe war vorbei und die Strände proppenvoll. Wie aus dem nichts waren Hunderte von Touristen wie Pilze aus dem Boden geschossen. Natürlich ändert das nichts an der Schönheit der Natur, aber es ist mal wieder ein Beispiel dafür wie jene Plätze an Wert verlieren, wenn die Horden von Touristen ankommen. Natürlich ist man selbst auch einer und da gestaltet sich jeder Vorwurf schwer. Für mich war es trotzdem schön einige Stunden in Ruhe zu haben. So kann ich nur empfehlen bereits früh morgens auf die Insel zu fahren.

IMG_4099

Der Strand ist noch so gut wie leer :)

Die Korallenriffe um die Insel herum sind wunderschön. Leider nur nicht die, die direkt von der Insel aus zu erreichen sind. Hier wirkt vieles relativ „abgetaucht“. Dennoch lassen sich einige Fische entdecken. Mit etwas Glück entdeckt man sogar Papageien-Fische. Wer von der Unterwasserwelt begeistert ist sollte aber definitiv eine Tour mit dem Boot zu anderen Plätzen machen. Direkt auf der Insel befindet sich übrigens auch eine Tauchschule

Wir brutzelten so lange in der Sonne bis unsere Haut nicht mehr wollte. Völlig dehydriert suchten wir die Strandbar auf und genossen noch ein Eis in der Sonne. Leider beides sehr teuer, aber leider gibt es keine andere Lösung, da man einen Tag bei den Temperaturen kaum ohne Flüssigkeit aushält.

Die Insel ist wunderschön und definitiv ein Muss für jeden, der auf Koh Tao zu Gast ist. Es ist übrigens auch möglich auf der Insel zu übernachten. Allerdings ist dies für thailändische Verhältnisse relativ teuer, da sie wie gesagt in Privatbesitz ist. Weitere Infos findet ihr hier. Für mich hat allerdings ein Tag völlig ausgereicht.

IMG_4193

Der Strand, der die Inseln verbindet von oben

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *