Reisebericht Kuala Lumpur – Entdeckt Malaysias Hauptstadt

Asien wird bei vielen deutschen Touristen immer beliebter und so verschlägt es auch immer mehr Leute nach Kuala Lumpur. Während meines Auslandssemesters dort, konnte ich viele Eindrücke gewinnen und kann euch einige Tipps für euren Aufenthalt geben. Un nun viel Spaß mit meinem Reisebericht…

Transport

Aus Europa kommt ihr normalerweise am KLIA (Kuala Lumpur International Airport) an. Außerdem gibt es noch den KLIA 2, von dem exklusiv Air Asia fliegt. Von hier könnt ihr teilweise sehr günstig in andere Regionen Malaysias, Asien oder auch nach Australien fliegen. An beiden Flughäfen hält der KLIA Express, ein moderner Hochgeschwindigkeitszug der euch in ca. 30 Minuten in die Innenstadt bringt. Alternativ gibt es im Erdgeschoss des Flughafens auch Busse (klimatisiert & mit WLAN) die euch für umgerechnet ca. 2,50 Euro in die Stadt bringen. Diese brauchen allerdings je nach Verkehr ca. 1 Stunde.

Beide Transportmöglichkeiten halten am KL Sentral, von hier könnt ihr weiter mit der Bahn oder einem Taxi zu eurer Unterkunft fahren. Es gibt verschiedene Bahn Betreiber in Kuala Lumpur, in der Stadt fahren hauptsächlich die LRT und die Monorail. Tickets gelten für beide Bahnen. Ist man für ein paar Tage in Kuala Lumpur, lohnt es sich eine aufladbare Karte zu holen (nur Startguthaben, keine extra Kosten) damit man sich nicht jedes Mal in teilweise lange Schlangen an die Automaten stellen muss, um ein einzelnes Ticket zu lösen.

Taxi fahren ist im Vergleich zu Deutschland super günstig, man sollte allerdings niemals ohne Taximeter fahren.

Taxi fahren ist im Vergleich zu Deutschland super günstig, man sollte allerdings niemals ohne Taximeter fahren. Die Festpreise der Fahrer sind oft um ein vielfaches höher. Wer Internet hat, kann sich auch die MyTeksi App herunterladen. Hier zahlt man zwar ca. 50 Cent pro Fahrt drauf, die Fahrer fahren aber immer mit Meter und die App zeigt einem vorher einen ungefähren Preis für die Fahrt an. Diesen könnt ihr sonst auch als Orientierung nehmen, wenn der Fahrer nur mit einem Festpreis fahren möchte. Gerade zur Rush Hour in der Innenstadt kann es sonst manchmal schwer werden, einen Fahrer zu finden der mit dem Meter fährt.

Unterkünfte in Kuala Lumpur

Gerade wenn ihr ein Budget habt, würde ich euch eine Unterkunft über Airbnb empfehlen. In Kuala Lumpur leben viele Menschen in Appartement Komplexen, die über Swimming Pools, Fitness Studios, Tennis-, Squash Plätze, Saunen, 24 Stunden Security und viele weitere Annehmlichkeiten verfügen, so dass ihr auch bei vielen Airbnb Unterkünften diese Möglichkeiten nutzen könnt und daher oft alles bekommt, was ihr auch in einem der größeren Hotels habt, oft aber sehr viel günstiger.

Airbnb in Kuala Lumpur

Wollt ihr in einem Hostel übernachten, empfiehlt es sich vorher auf die Bewertungen zu schauen, da gerade in Puncto Sauberkeit deutsche und asiatische Standards durchaus auseinander gehen. Außerdem bietet es sich an darauf zu achten, in der Nähe einer Bahn Station zu wohnen (vor allem wenn die Unterkunft etwas außerhalb ist). Zwar ist Taxi fahren sehr günstig, allerdings steckt ihr gerade während der Rush Hour damit öfter im Stau fest.

 

Nightlife in Kuala Lumpur

Die Skybar im Traders Hotel bietet einen tollen Ausblick auf die Petronas Towers

Es gibt zahlreiche Sachen zu sehen und zu entdecken. Neben den „klassichen“ Aussichtsplattformen der Petronas Towers und des KL Towers möchte ich euch für eine tolle Aussicht zwei Bars ans Herz legen. Die Skybar im Traders Hotel bietet einen tollen Ausblick auf die Petronas Towers. Hier solltet ihr etwas auf den Dresscode achten, Männer sollten z.B. eher keine Turnschuhe tragen. Für Frauen besonders zu empfehlen: Mittwochs gibt es meistens eine Happy Hour bei der Frauen einen bestimmten Cocktail umsonst bekommen.

Ausblick aus der Skybar des Trader Hotels

Als zweite Skybar ist die Helibar zu empfehlen. Hier habt ihr vom Helipad eines Hochhauses eine tolle 360° Sicht (Achtung, die Absperrung würde wohl keine deutsche Sicherheitsprüfung überleben 😉 ). Auch hier gibt es eine Happy Hour, meistens am Donnerstag. Da alkoholische Getränke sonst eher teuer sind (ungefähr auf dem Niveau wie in Deutschland), bietet es sich an die Happy Hour zu nutzen.

Entlang der Jalan Changkat befinden sich zahlreiche Bars und Restaurants. Viele Bars räumen zu späterer Stunde Tische weg, um Platz für die Tanzfläche zu machen. Auch hier werden Frauen stark bevorzugt behandelt, mittwochs und donnerstags ist in fast allen Bars „Lady’s Night“ und es gibt Freigetränke für Frauen. Auch am Wochenende gibt es oft freie oder günstigere Getränke für Frauen.

Besonders für Alleinreisende (aber natürlich auch für alle anderen Feierwütigen) bietet sich donnerstags und samstags die Teilnahme am Kuala Lumpur Pub Crawl an. Für umgerechnet ca. 10 Euro erhaltet ihr in 4 Bars ein Freigetränk und Vergünstigungen, zwischen den Bars gibt es Trinkspiele und der Eintritt in einen Club am Ende des Abends ist inklusive. Das wichtigste ist aber, das ihr hier viele verschiedene Leute aus aller Welt kennen lernen könnt. Sowohl Touristen aus verschiedensten Ländern als auch Locals nehmen gerne teil.

To do

Eins meiner Highlights war ein Ausflug zum Kuala Gandah Elephant Sanctuary. Hier werden verletzte Elefanten gesund gepflegt oder sie warten auf eine Umsiedlung, denn auf Grund der massiven Regenwaldabholzungen, um mehr Platz für Palmöl Plantagen zu schaffen, verlieren viele Elefanten ihren natürlichen Lebensraum.

Verschiedene Anbieter bieten die Tour von Kuala Lumpur an, meistens inklusive einem Stopp bei den Batu Caves, eine heilige Stätte für Hindus. Hier beherbergen Höhlen mehrere Hindu Tempel. Diese erreicht man über 272 steile Treppen, der Aufstieg lohnt sich aber. Von Kuala Lumpur aus kann man die Batu Caves auch mit der Bahn erreichen.

Wer möchte, kann während des Besuchs des Elephant Sanctuarys mit den Baby Elefanten in den Fluss steigen und helfen diese zu waschen. Dies ist eine tolle Möglichkeit mit den Tieren spielerisch in Kontakt zu kommen.

Außerdem bieten verschiedene Anbieter die Möglichkeit zum Water Rafting. Ca. 2 Stunden von Kuala Lumpur entfernt helfen professionelle Guides euch, durch Stromschnellen und um hohe Felsen zu navigieren. Eine weiteres Highlight welches gut und einfach von Kuala Lumpur zu erreichen ist, sind die Cameron Highlands. Hier könnt ihr grüne Teeplantagen entdecken und euch vom tropischen Klima in Kuala Lumpur erholen.

Es gibt verschiedenste Angebote für Unternehmungen, wie eine Wanderung zur größten Blume, eine Besichtigung der Teeplantagen oder von Blumen- und Erdbeerfarmen. Vor Ort gibt es zahlreiche Anbieter, die euch verschiedenste Touren anbieten. Die Cameron Highlands lassen sich von Kuala Lumpur bequem per Bus erreichen und eignen sich auch gut als Zwischenstopp zu den Inseln auf der Ostseite Malaysias.

Teeplantagen in den Cameron Highlands

In Kuala Lumpur selbst gibt es natürlich auch einiges zu erleben. Wer auf den KL Tower (Fernsehturm) möchte, sollte sich überlegen einen Tisch zum Lunch im sich drehenden Restaurant zu buchen, hier gibt es sehr oft auf diversen Gutscheinportalen wie Groupon günstige Angebote, so dass das man für den Lunch fast das gleiche bezahlt wie für das Ticket zum Observation Deck.

Auch das Shopping kommt in Kuala Lumpur nicht zu kurz. Es gibt zahlreiche riesige Malls, die auch alle großen westlichen Händler beherbergen (hier unterscheiden sich die Preise aber leider nicht von den deutschen Preisen). In der Time Square Mall fährt sogar eine Achterbahn mitten durchs Einkaufszentrum und es gibt auch einige Stockwerke die viele lokale Händler beherbergen.

Achtung: gerade bei günstigen Elektronikartikeln könnte es sich um Fake-Artikel handeln.

In Chinatown bekommt man von Sonnenbrillen, über Handtaschen und T-Shirts bis hin zu elektronischen Geräten die gesamte Breite gefälschter Produkte. Hier sollte man in jedem Fall stark handeln und darauf gefasst sein, dass nicht alles für Jahre halten wird.

Authentisches asiatisches Essen findet ihr auf der Jalan Alor. Hier stellen die Restaurants Abends die Tische auf die Straße und man kann wunderbar das bunte Treiben beobachten.

Restaurants und das abendliche Treiben auf der Jalan Alor

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr zu entdecken, so dass Kuala Lumpur auf jeden Fall eine Reise wert ist. Auch für Alleinreisende ist es generell sehr sicher und noch ist das Reisen hier sehr günstig.

Hilfreiche Links

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.