Reisen in die Türkei – Aktuelle Informationen zur Sicherheitslage

Wie viele von euch ja sicherlich schon über die Nachrichten oder über soziale Netzwerke mitbekommen haben, gab es in der Nacht zum Samstag in der Türkei einen Putschversuch durch Teile des Militärs. Da wir bei Reisedeals auch immer mal wieder Reisen in die Türkei im Programm haben, möchten wir euch kurz über die Sicherheitslage und die Stornierungs- und Umbuchungsmöglichkeiten der Reiseveranstalter informieren.

Auswärtiges Amt verschärft Reisehinweise für die Türkei

Die Bilder aus der Nacht sind erschreckend: Panzer fahren durch Ankara und Istanbul und Jets donnern im Tiefflug über die Städte. Am Morgen nach den Geschehnissen hat das Auswärtige Amt seine Reisehinweise für die Türkei aktualisiert und rät allen deutschen Urlaubern in Istanbul und Ankara im Zweifel, das Hotel nicht zu verlassen:

„Reisenden in Istanbul und Ankara wird zu äußerster Vorsicht geraten. Dies gilt insbesondere auf öffentlichen Plätzen und für Menschenansammlungen. Bei unklarer Lage wird geraten, Wohnungen und Hotels im Zweifel nicht zu verlassen und die Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen.

Der Flughafen Istanbul Atatürk (IST) wurde vorübergehend geschlossen. Reisenden wird geraten, Kontakt mit ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Fluglinie aufzunehmen.“

Bisher scheinen sich die Auseinandersetzungen zwischen Putschisten und Unterstützern der Regierung hauptsächlich in den großen Städten Ankara und Istanbul abzuspielen. „Aus anderen Teilen der Türkei liegen bislang keine vergleichbaren Meldungen vor“, heißt es beim Auswärtigen Amt. In den Tourismuszentren am Mittelmeer ist die Lage bislang weitestgehend ruhig.

Reaktion der Reiseveranstalter

Die großen deutschen Reiseveranstalter haben ebenfalls auf die angespannte Situation reagiert. So können bei TUI Deutschland gebuchte Reisen mit Anreise bis zum 17. Juli kostenlos storniert oder umgebucht werden. Ähnlich verfährt auch die Thomas-Cook-Gruppe zu der Neckermann, Öger, Thomas Cook, und Condor gehören: Urlauber, die bis Sonntag in die Türkei reisen wollen, können kostenfrei umbuchen oder stornieren. Die meisten anderen Veranstalter reagieren ähnlich, bitte informiert euch im Zweifel direkt bei eurem Reiseveranstalter.

Wenn ihr angesichts der Lage nicht mehr in die Türkei reisen möchtet oder euren Urlaub abbrechen wollt, ist die Rechtslage wie folgt einzuschätzen:

Ob ihr bei einer Stornierung auf euren Kosten sitzen bleibt, hängt in erster Linie von der Region ab, die ihr bereisen möchtet. Da es in den Tourismusregionen des Landes bisher ruhig ist, dürften Urlauber dort eher schlechte Karten haben. Natürlich hängt es immer von der Kulanz des einzelnen Veranstalters ab, generell solltet ihr hier aber mit Stornierungsgebühren rechnen. Wer hingegen einen Städtetrip nach Istanbul gebucht hat, dürfte dagegen weniger Probleme bekommen. Seit dem Anschlag am Flughafen, bieten die meisten Unternehmen eh schon kostenlose Stornierungen oder Umbuchungen bei Reisen bis Ende Juli an.

 

 

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *