Geld abheben im Ausland – Darauf solltest du achten

Geld abheben im Ausland – Darauf solltest du achten

Beim Abheben von Bargeld im Ausland fallen oft zusätzliche Gebühren an, die deine Reisekasse beträchtlich schmälern können. Hier findest du Tipps, wie du mit vernünftiger Vorbereitung und dem nötigen Wissen Kostenfallen an ausländischen Geldautomaten umgehen kannst.

Informiere dich über das Reiseziel

Je mehr du über das Land weißt, in das du reisen möchtest, desto weniger unangenehme Überraschungen können dich erwarten. Das gilt für soziale Gepflogenheiten der Einwohner, gesundheitliche Risiken und natürlich auch für die Art, wie du mit Geld umgehen solltest. Die Redaktion des Fachportals Kreditkarte.net hat hierfür die Ratgeber-Serie „Geld abheben und bezahlen in…“ erstellt, und listet pro Land alles Beachtenswerte in Bezug auf das Abheben von Geld und die bargeldlose Zahlung auf.

Bildquelle: TechPhotoGal / Pixabay

Das sind die wichtigsten Infos, die du vor deiner Reise einholen musst:

  • In welcher Währung wird in deinem Reiseziel gezahlt?
  • Ist es möglich mit Kreditkarte oder EC-Karte zu zahlen und wenn ja, wie verbreitet ist diese Zahlungsoption? Gilt das nur für große Supermärkte und edle Restaurants oder kannst du auch in einem kleinen Café mit Karte zahlen?
  • Können Reisechecks eingelöst werden?
  • Wie teuer ist der Wechsel von Geld in einer Wechselbörse?

Diese Gebühren können beim Abheben von Geld im Ausland anfallen

Falsche Gebührenanzeige auf den Automaten

Oft zeigen dir die Geldautomaten im Ausland „0% Commission“ an. Diese Anzeigen sind oft irreführend. Diese null Prozent beziehen sich nämlich nicht auf die Gebühren, die deine Bank für das Abheben von Geld im Ausland berechnet. Außerdem bezieht sich die Anzeige lediglich auf Beträge, die nicht in Euro umgerechnet werden. Leider bemerkst du erst auf dem Kontoauszug, ob die Anzeige falsch gewesen ist.

Beträge nicht in Euro umrechnen lassen

Geldautomaten außerhalb des Euroraumes bieten dir die Option den jeweiligen Betrag, den du in einer fremden Währung abheben möchtest, auch in Euro anzeigen zu lassen. Die Umrechnung mag zwar nützlich sein, um dir ein besseres Gefühl zu geben, wie viel Geld du ausgibst. Doch fallen hierfür immer zusätzliche Gebühren an, die oft von den Automaten nicht angezeigt werden. Hinzu kommt, dass die Gebühren auch im Nachhinein nicht direkt erwähnt werden, sondern versteckt über die jeweiligen Wechselkurse erhoben werden. Daher ist es besser, auf diese Option zu verzichten und die Geldbeträge mit dem Kopf oder einem Währungsrechner auf dem Smartphone umzurechnen.

Oft sind die Automaten so eingerichtet, dass die Anzeige in Euro als erstes erscheint. Daher solltest du im Menü des Automaten nach einer Option suchen, die dir den gewünschten Betrag in der jeweiligen Landeswährung anzeigt.

Diese Möglichkeiten hast du, um im Ausland Geld abzuheben

Kostenfreies abheben von Bargeld mit Direktbank-Kreditkarte

Direktbanken wie die DKB, Norisbank und Santander bieten dir zum gebührenfreien Abheben von Geld eine Kreditkarte an, welche mit deinem Konto direkt verknüpft ist. Auch das Abheben von Geld im Ausland ist hierbei in den meisten Fällen kostenlos. Dennoch solltest du dich auf alle Fälle vor deiner Reise absichern und Auslandskonditionen bei der entsprechenden Service-Hotline erfragen.

Bei normalen Kreditkarten und EC-Karten fallen oft Gebühren an

Sofern deine Bank es nicht anders angibt, solltest du immer damit rechnen, dass du beim Abheben von Geld mit deiner EC-Karte oder Kreditkarte Gebühren zahlen musst. Das kann übrigens auch dann gelten, wenn du lediglich mit der Karte im Supermarkt oder Restaurant zahlen möchtest. Erkundige dich bei deiner Bank, welche Gebühren anfallen können und welche Alternativen die Bank für das Abheben von Geld anbietet.

Mitnahme von Bargeld

Natürlich kannst du dir das ganze Gebührenchaos auch sparen, indem du dir noch vor der Reise von deiner Bank ausreichend Bargeld in der jeweiligen Währung auszahlen lässt. Allerdings sprechen mehrere Faktoren gegen diese Option.

So hast du dann eine ganze Menge Bargeld ständig bei dir und würdest bei einem Taschendiebstahl deine ganze Reisekasse verlieren. Außerdem berechnen die Banken oft höhere Wechselkurse, als Wechselstuben und Automaten im Ausland. Es macht zwar Sinn, ein kleines Startkapital von zuhause aus mitzunehmen, um das Taxi zum Hotel oder das erste Essen im Restaurant bezahlen zu können, doch danach solltest du dein Geld besser immer wieder abheben oder im besten Falle direkt mit Kreditkarte oder EC-Karte bezahlen.

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.