Urlaub mit Hund: Was Sie vor der Reise wissen müssen

Urlaub mit Hund: Was Sie vor der Reise wissen müssen

Reise mit Ihrem Hund kann eine wunderbare Erfahrung sein, aber es ist notwendig, zu planen, um unerwünschte unvorhergesehene Ereignisse so gut wie möglich zu vermeiden. Planung ist in diesen Zeiten nie zu viel.

Der lang ersehnte Urlaub ist da. Um sich zu entspannen und das Beste aus dieser Zeit zu machen, entscheiden sich viele Menschen für eine Reise. Und um diese Zeit noch angenehmer zu gestalten, möchten einige Eltern von Haustieren ihre Hunde mit auf diese Reisen nehmen. Das Reisen mit einem Hund erfordert jedoch Aufmerksamkeit, um Risiken zu vermeiden und Spaß für Mensch und Tier zu gewährleisten.

Urlaub mit Hund kann eine großartige Erfahrung sein. Ihren besten Freund an Ihrer Seite zu haben, um unvergessliche Momente zu erleben, ist immer lohnend. Ideal ist es jedoch, wenn Sie sich so gut wie möglich vorbereiten, um unnötige Probleme zu vermeiden und die lang ersehnte Reise nicht zu ruinieren.

Organisation der Reise

Bevor Sie Ihre Koffer packen und mit Ihrem Hund auf Reisen gehen, müssen Sie einige Schritte unternehmen, um mögliche Probleme zu vermeiden.

Termin beim Tierarzt
Zuallererst sollten Sie mit Ihrem Hund einen Tierarzt Ihres Vertrauens aufsuchen. Er wird den Gesundheitszustand Ihres Tieres beurteilen, sicherstellen, dass seine Impfungen und Entwurmungen auf dem neuesten Stand sind, und Sie bei allen Fragen über die beste Art und Weise, mit einem Hund zu reisen, beraten. Er kann Ihnen auch Medikamente zur Vorbeugung von Reisekrankheit und anderen Problemen verschreiben, die auf Reisen häufig auftreten.

Ein weiterer wichtiger Punkt, wenn Sie in ein anderes Land reisen, ist die Erforschung der möglichen Risiken. In einigen Ländern kann es zu Ausbrüchen von Schädlingen oder Krankheiten kommen, die Hunde befallen, und die Vorbeugung dieser Eventualitäten kann für den Schutz Ihres Hundes von größter Bedeutung sein. Dies kann bei Flöhen und anderen Insekten oder bei einigen im Mittelmeerraum verbreiteten Krankheiten der Fall sein.

Packen Sie im Voraus
Es ist nicht nur Ihr Gepäck, um das Sie sich kümmern sollten. Um sicherzustellen, dass sich der Hund während der Reise wohlfühlt und um Stress für das Tier so weit wie möglich zu vermeiden, sollten Sie einen Koffer mit allem vorbereiten, was er außerhalb des Hauses braucht. Nehmen Sie Tierfutter, Futterbehälter, Wassernäpfe, Matten, Spielzeug, Leckerlis, Bett, Impfpass, Medikamente (falls er welche nimmt) usw.

Packen Sie diese Sachen nach Möglichkeit vor der Reise ein. Es kann sein, dass Sie bestimmte Produkte, an die Ihr Hund gewöhnt ist, nicht finden und er sich nicht an die Neuerungen gewöhnt, was sowohl für das Tier als auch für Sie Unannehmlichkeiten bedeutet.

Unterkunft
Wenn Sie in einem Hotel oder einer Hostel übernachten, sollten Sie sich vor der Buchung erkundigen, ob die Einrichtung Hunde akzeptiert und welche Art von Dienstleistungen und Bedingungen sie für Haustiere anbietet. Prüfen Sie, ob diese Bedingungen für das Profil Ihres Haustiers geeignet sind. Lesen Sie Bewertungen und sehen Sie nach, wie andere Reisende das Hotel oder eine andere Unterkunft bewertet haben. Dies kann bei der Auswahl der besten Unterkunft entscheidend sein.

Suchen Sie auch nach Tierarztpraxen in der Nähe Ihrer Unterkunft. Halten Sie deren Adresse und Telefonnummer bereit, damit Sie sie in Notfällen nutzen können.

Erkundigen Sie sich vorher, wo Hunde erlaubt sind, sei es in Geschäften, Restaurants oder anderen Arten von Ausflügen, die Sie unternehmen möchten. Diese Informationen finden Sie in der Regel auf der Website der Einrichtung oder in den Kommentaren auf Google Maps. Nicht an allen Orten sind Hunde erlaubt, sodass eine Planung in diesen Fällen viele Unannehmlichkeiten auf der Reise vermeidet.

 

 

Vorsichtsmaßnahmen bei Reisen mit einem Hund im Auto

Um Unfälle und Risiken sowohl für den Hund als auch für die anderen Mitfahrer im Auto zu vermeiden, müssen Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn Sie mit Ihrem Haustier im Auto unterwegs sind. Den Hund freilaufend im Auto mitzuführen, ist für alle Insassen gefährlich. Es gibt verschiedene sichere Optionen auf dem Markt, wie z.B. spezielle Sicherheitsgurte, Boxen usw.

Damit der Hund in dieser Situation ruhig bleibt, sollten Sie ihn vor der Reise nach und nach an die Kiste oder den Sicherheitsgurt und an Autofahrten gewöhnen. So fühlt er sich in diesen Situationen sicher und gewöhnt sich mehr und mehr daran, längere Zeit unter diesen Bedingungen zu verbringen. Ein Tipp ist, ihm ein Spielzeug mitzugeben, damit er während der Fahrt beißen und sich ablenken kann.

Legen Sie alle zwei Stunden eine Pause ein, damit das Tier sich ausruhen, seine Bedürfnisse befriedigen, fressen und Wasser trinken kann. Nehmen Sie das Tier für eine Weile aus dem Auto – immer mit Halsband und Leine – und lassen Sie es eine Weile laufen und schnüffeln. Bieten Sie ihm dabei etwas Futter und frisches Wasser an.

Lassen Sie den Hund niemals allein im geschlossenen Auto in der Sonne oder an heißen Tagen. Sie können einen hohen und schnellen inneren Hitzestau erleiden, der schließlich zu ihrem Tod führen kann.

Hinweise für die Reise mit Ihrem Hund in Bus, Bahn oder Flugzeug

Bevor Sie Ihr Ticket für die Reise mit Ihrem Hund kaufen, erkundigen Sie sich bei der Fluggesellschaft oder dem Zugunternehmen nach den besonderen Bestimmungen für den Transport von Tieren. Wenn Sie ins Ausland reisen, sollten Sie sich auch über die örtlichen Gesetze für die Mitnahme von Haustieren an Ihrem Reiseziel informieren. Vergessen Sie niemals den Reisepass Ihres Hundes.

Generell gelten für die Reise mit einem Hund folgende Regeln: Sie müssen eine tierärztliche Bescheinigung vorlegen, aus der hervorgeht, dass das Tier gesund ist, einen aktuellen Impfausweis und Reisepass mit sich führen und das Tier in seiner Kiste transportieren.

Wenn Sie im Flugzeug mit einem Hund reisen, der mehr als 8 oder 10 kg wiegt, legen die Fluggesellschaften in der Regel fest, dass das Tier im Frachtraum des Flugzeugs transportiert werden muss. Wenn dies der Fall ist, kennzeichnen Sie Ihr Haustier mit einem kleinen Anhänger und auch mit seiner Transportbox. Einige Unternehmen transportieren keine Hunde bestimmter Rassen. Selbst wenn Ihr Hund alle erforderlichen Dokumente besitzt, kann es also sein, dass er nicht reisen kann.

Bei internationalen Flügen sollten Sie sich nicht nur mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen, sondern sich auch über die Vorschriften des Ziellandes informieren, denn einige verlangen zum Beispiel, dass das Tier vor der Einreise in das Land eine Quarantänezeit durchläuft. Aufgrund dieser und anderer Situationen müssen Sie sich vor der Reise mit Ihrem Hund informieren, um größere Probleme zu vermeiden.

Mit diesem Wissen sind Sie bereit, Ihre entspannten Tage in der Gesellschaft Ihres besten Freundes zu genießen.

Fotos:

Foto von Egor Gordeev via Unsplash
Foto von Patrick Hendry via Unsplash

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.