Urlaub auf den Spuren der besten Winzer

Urlaub auf den Spuren der besten Winzer

Die Vorlieben bezüglich der Urlaubsplanung sind so unterschiedlich und individuell, wie die Menschen selbst. Manche besichtigen gerne Sehenswürdigkeiten, lassen die Kultur auf sich wirken oder entdecken die Sprache des Landes.

Andere widmen sich während der Urlaubstage voll und ganz der eigenen Regeneration, verbringen den Löwenanteil der Zeit am Strand oder verlassen womöglich noch nicht einmal den hoteleigenen Pool.

Bei vielen Weinliebhabern hingegen steht auch der alljährliche Urlaub ganz im Zeichen ihrer Leidenschaft: der Liebe zu den edelsten Rebsorten. Für den geneigten Weinkenner bieten sich damit eine Menge lohnenswerte Ziele auf dem Globus.

 

 

In diesem Artikel geben wir einen Überblick über die vermutlich sehenswertesten Anbaugebiete weltweit. Angefangen bei einer Tour durch Europa begeben wir uns in das sonnige Kalifornien, nach Stellenbosch in Südafrika und schließlich – zu Fuße der majestätischen Anden – nach Chile. Abschließend schauen wir sogar noch nach Down Under, denn selbst am anderen Ende der Welt werden erstklassige Weine angebaut.

Mosel – Heimat des weltweit größten Steillagenweinbaugebietes

Wir starten unsere Tour in heimischen Gefilden. Als renommiertestes Weinanbaugebiet Deutschlands gilt zu Recht die Mosel-Region, welche sich auf mehr als 8500 Hektar über die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Saarland erstreckt, wobei 98 % des gesamten Gebietes auf rheinland-pfälzischer Seite zu finden sind.

Das Tal der Mosel und ihrer Nebenflüsse Saar und Ruwer ist Heimat vieler beliebter Weinsorten wie Riesling und Müller-Thurgau. Mehr als 2 Millionen Übernachtungsgäste besuchen Jahr für Jahr die landschaftlich eindrucksvolle Region und beziehen ihren hochwertigen Wein direkt bei einem der vielen Winzerhöfe.

Weitläufige Flächen an steilen Flusshängen sorgen nicht nur für einige der besten Weine der Welt, sondern bieten darüber hinaus auch ein imposantes Landschaftsbild. Eine Reise ins Moseltaal ist also in vielerlei Hinsicht eine Überlegung wert für jene, die sich auf einen Urlaub im heimischen Deutschland beschränken möchten.

 

Piemont – meisterhafte Winzerkunst trifft italienische Lebensfreude

Neben der Toskana ist das Piemont im Nordwesten Italiens das wohl bekannteste Weinanbaugebiet des Landes. Im Dreieck zwischen Turin, Mailand und Genua verschwindet schlechter Geschmack auf Nimmerwiedersehen und die Gegend im Einzugsbereich der Alpen gilt nicht ohne Grund als eine der angesehensten Weinanbaugebiet der Welt.

Besondere Bekanntheit erlangte das Piemont mit seinen Rebsorten Nebbiolo und Barbera, aus denen regelmäßig Weine von Weltruhm wie beispielsweise Barolo, Barbaresco und Cortese di Gavi entstehen.

Doch nicht nur als Weinanbaugebiet kann das Piemont überzeugen, auch als Urlaubsziel hat die Region viel zu bieten.

Fernab jeglichen Stresses des Pauschaltourismus ist die Region als Urlaubsgebiet vergleichsweise unerschlossen und bietet daher noch heute zahlreiche Geheimtipps für interessierte Gäste. Ursprüngliche Natur in den Tälern und Hochebenen des Piemont sind ideal, um die Seele baumeln zu lassen und den Akku, bildlich gesprochen, wieder aufzuladen.

Rioja – das Aushängeschild spanischer Winzerkunst

Begeben wir uns nun auf eine Reise über einen Teil des Mittelmeers Richtung Westen nach Spanien, also ins beliebteste Urlaubsland der Deutschen. Unser Ziel sind jedoch nicht die Strände typischer Touristenhochburgen. Stattdessen steuern wir den Norden des Landes an, genauer gesagt führt die Reise in das bekannte Weinanbaugebiet Rioja.

Hier wird traditionsreiche Winzerkunst auf etwa 60.000 Hektar meisterhaft umgesetzt und sorgt damit für Weine auf Weltniveau. Tempranillo, Garnacha und Mazuelo sind für Weinkenner Musik in den Ohren und wohl die bekanntesten Rebsorten der Gegend.

Auch hier kommen nicht nur Weinliebhaber auf ihre Kosten. Durch die hügelige Landschaft und die besondere Architektur vieler Hotels und Restaurants ist Rioja auch etwas für das Auge. Die berühmte steinerne Brücke Logrono ist ein wichtiges Etappenziel des Jakobswegs. Wer ohnehin schonmal hier ist, sollte auch die beiden Klöster im kleinen Örtchen San Millan de la Cogolla in Augenschein nehmen.

Stellenbosch – exquisite Weine von der südafrikanischen Küste

Unser nächstes Reiseziel auf der Suche nach den besten Urlaubsplätzen der Welt für Weinliebhaber führt uns vom europäischen Kontinent herunter und lässt uns Kurs auf Südafrika nehmen. Im Südwesten liegt die bekannteste Weinanbauregion des Landes.

Das Gebiet Stellenbosch markiert hier – unweit des atlantischen Ozeans – die Geburtsstätte qualitativ hochwertiger Weine. Der Atlantik, der für stetige Abkühlung sorgt, ist hier einer der entscheidenden Faktoren für den Erfolg der Rebsorten vor Ort. Ein anderer ist zweifellos die Expertise der örtlichen Winzer.

Als besonders beliebte Freizeitbeschäftigung in der Region Stellenbosch gilt eine entspannte Fahrradtour durch die opulenten Weinberge. Die Schönheit der Landschaft zu genießen ist für viele Besucher eines der Highlights bei einem Besuch des bekannten Weinanbaugebietes. In Stellenbosch lässt sich so die Liebe zu Weinen auf ideale Weise mit einem echten Entspannungsurlaub verbinden.

Gleichzeitig ist Stellenbosch aber auch eine Region, in der – wie im gesamten Land – besondere Wasserknappheit vorherrscht, was nicht zuletzt am bewässerungsintensiven Weinanbau liegt. An der ebenfalls sehenswerten und renommierten Universität Stellenbosch wird derzeit an einer Lösung für dieses Problem geforscht.

Nape Valley – der amerikanische (Wein)-Traum in der Sonne Kaliforniens

Mehr als 4,5 Millionen Übernachtungsgäste können nicht irren. So viele Menschen aus aller Welt sind es nämlich, die jedes Jahr ins US-amerikanische Mekka der Weinliebhaber pilgern, um die Landschaft zu genießen und sich an einigen der besten Weinen der Welt zu erfreuen.

Wer also eine Reise in den Westen der USA plant, sollte sich unbedingt ein paar Tage Zeit nehmen, um sich mit einem der zahlreichen Weine vor Ort den Geschmackssinn verwöhnen zu lassen. Ob Cabernet Sauvignon, Zinfandel, Chardonnay oder andere Rebsorten – jeder Weinliebhaber wird hier entzückt mit der Zunge schnalzen.

Bei einem Besuch der Region empfiehlt es sich immer, eines der vielen prunkvollen Weingüter zu besuchen, die entlang des Highway 29 recht mannigfaltig zu finden sind und in einem der zahlreichen, sogenannten „tasting rooms“ und „wine shops“ die zwar kostenintensiven, aber lohnenswerten Weine zu probieren.

 

 

Barossa Valley – meisterhafte Winzerkunst aus Down Under

Im Süden des Landes befindet sich die Stadt Adelaide, deren Umgebung das bekannteste Weinanbaugebiet Australiens markiert. Hier werden auf einer Fläche von etwa 10.000 Hektar weit mehr als die Hälfte aller australischen Weine produziert.

Die berühmte Rebsorte Shiraz ist wohl gewissermaßen der Lokalmatador und bekannteste Vertreter aus dem Land der Aborigines. Zum Pflichtprogramm eines jeden Weinliebhabers bei einem Besuch der Region um Adelaide gilt der Besuch eines der vielen traditionsreichen Weingüter wie beispielsweise des berühmten Cottage „the Grange“, welches die Trauben für den nach Meinung vieler Kenner besten Wein des Landes lieferte: den Penfolds Grange.

Der Charme und die Philosophie der australischen Winzer-Branche werden besonders vom Penfolds Magill Estate transportiert, der immer einen Besuch wert ist. Abgerundet wird ein solcher Ausflug zumeist mit einer Weinprobe der weltberühmten Penfolds premium Collection. Wenn dann noch Zeit bleibt, das Kangaroo Valley, den berühmten Zoo oder eines der vielen Events in und um Adelaide zu besuchen, ist die Reise perfekt.

Maipo Valley – exklusive Winzerkunst am Fuße der Anden

Der letzte „place to be“ für jeden Weinliebhaber, dem wir uns auf unserer Reise widmen möchten, führt uns nach Südamerika in das wichtigste Weinanbaugebiet Chiles. Am Fuße der Anden werden hier südlich der Hauptstadt Santiago de Chile dunkle Rebsorten wie Merlot und Cabernet Sauvignon angebaut, für welche der mineralstoffhaltige Kiesboden ideale Bedingungen bietet.

Die Winzerkunst genießt im Andenstaat eine lange Tradition, was unter anderem die Tatsache beweist, dass einige Weingüter bereits seit dem 19. Jahrhundert bestehen. Warmes und regenarmes Klima kommen nicht nur der Qualität der Weine entgegen, sondern auch dem Urlauber. Diesem wird so die Möglichkeit geboten, die atemberaubende Landschaft in vollen Zügen auf sich wirken zu lassen.

Ein weiteres Highlight für Besucher sind die geografisch bedingten Besonderheiten. Zerklüftete Seitentäler und Hügel beispielsweise sorgen für große Unterschiede im Klima auf vergleichsweise kleinem Raum. Die überaus gastfreundlichen Chilenen stehen einem interessierten Besucher zudem gerne mit Rat und Tat zur Seite. So wird der Aufenthalt im Land zu einer besonders angenehmen Zeit.

Bild 1: pixabay.com
Bild 2: fotolia.com © ArTo

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.