Wenn Fernweh Leichtsinn hervorruft: 3 Gesundheitstipps für deine Reise

Wenn Fernweh Leichtsinn hervorruft: 3 Gesundheitstipps für deine Reise

Das Jahr hat gerade erst begonnen und du bist schon jetzt urlaubsreif? Um dem Alltagsstress zu entfliehen, kommt eine Fernreise meist wie gerufen. Immer mehr sehnen sich nach dem großen Abenteuer auf ferngelegenen Kontinenten. Zwar denken viele dabei an eine passende Reiseversicherung und einige notwendige Medikamente, wenn es aber zum Ernstfall kommt, sind sie dennoch nicht gewappnet. Damit dir nicht das gleiche passiert, kommen hier drei Tipps aus dem Travelguide vom Tropenmediziner Dr. med. Hinrich Sudeck, die dir dabei helfen sollen, nicht gleich den Durchblick zu verlieren:

Informiere dich vorab über Krankheitsbilder

Wenn du dich für ein Reiseland entschieden hast, solltest du nicht nur nach dem passenden Hotel suchen, sondern dich auch ausgiebig über vermeidbare Risikofaktoren informieren. Noch bevor du überhaupt die Reise antrittst, kann dein Arzt einen Sicherheitscheck durchführen und dich gegebenenfalls über typische Krankheiten und notwendige Impfungen informieren. Gerade wenn du kurz zuvor krank warst oder dich eventuell schwach fühlst, solltest du unbedingt deinen Hausarzt konsultieren. Dieser sagt dir dann, ob die Reise ein Risiko für deine Gesundheit darstellt oder ob du problemlos in den Urlaub starten kannst. Allgemeiner Tipp: Bei langen Flügen werden immer Thrombosestrümpfe empfohlen, um Wassereinlagerungen vorzubeugen.

Typische Krankheitsträger


Andere Länder, andere Sitten: daher fällt es uns Europäern oft nicht leicht, sich an ländertypische Umstände, wie einheimisches Essen, zu gewöhnen. Schlimmstenfalls wird dadurch eine Magen-Darm-Erkrankung mit Fiebersymptomen hervorgerufen. Gib deinem Körper also etwas Zeit, um sich an das Essen zu gewöhnen und vermeide das Trinken von Leitungswasser. Ferne Länder, wie Asien und Afrika, beherbergen Tiere, die es bei uns nicht gibt. Insbesondere Insekten stellen dabei eine große Gefahr dar. Schütze dich daher ausreichend vor Stichen, um zum Beispiel Malaria zu vermeiden. Auch Tierbisse können Krankheiten hervorrufen, dazu zählen Tollwut oder Hautinfektionen. Den engen Kontakt mit Einheimischen solltest du ebenfalls vermeiden.

Lass deinem Körper Zeit

Wenn du dennoch merkst, dass mit dir etwas nicht stimmt, solltest du unbedingt Ruhe bewahren. Manchmal sind die Symptome meist harmlos und stellen nicht gleich eine große Bedrohung dar. Ruhe dich daher ausreichend aus, wenn du dich nicht wohl fühlst. Gerade, um Erkrankungen nicht zu verschleppen, solltest du dir etwas Zeit nehmen, um dich ausgiebig erholen zu können. So kannst du schon bald fit und munter weiterreisen! Wenn du achtsam bist und diese Tipps berücksichtigst, kann deinem Abenteuer eigentlich nichts im Wege stehen.


Den kostenlosen Travelguide von Dr. med. Hinrich Sudeck, könnt ihr euch hier herunterladen.


Bildquelle Titelbild: Slava Bowman, Unsplash
Bildquelle Text: Mosquito, Pixabay

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.