Top-10 Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Top-10 Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Es ist nicht verwunderlich, dass Hamburg stets als eine der zehn schönsten Städte Deutschlands aufgeführt wird. Mit mehr als 2500 Brücken übertrifft die zweitgrößte Stadt Deutschlands sogar Venedig und Amsterdam zusammen! Von der modernen Elbphilharmonie, quirligen Künstlervierteln bis zu den historischen Landungsbrücken – hier ist so ziemlich alles dabei, um eine unvergessliche Zeit zu verbringen. In diesem Artikel erfahrt ihr, welche Sehenswürdigkeiten ihr in Hamburg unbedingt gesehen haben müsst. Los geht’s!

Sehenswürdigkeiten in Hamburg

1. Hamburger Hafen, das Tor in die Welt

Der Hamburger Hafen ist mit seinen beeindruckenden 7200 Hektar der größte Seehafen Deutschlands und daher unumstritten die größte der Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Jährlich werden hier über 110 Millionen Tonnen verschiedenster Güter umgeschlagen. Wer sich für gewaltige Frachter und Kreuzfahrtschiffe begeistert, kann diese auf der kostenlosen Aussichtsplattform der Elbphilharmonie oder an den Landungsbrücken besonders gut bestaunen. Der Hamburger Hafen ist jedoch nicht nur für seine Schiffe bekannt: Museumsliebhaber finden hier im wahrsten Sinne des Wortes eine gelungene Anlaufstelle vor, beispielsweise das Hamburger Hafenmuseum, ein Automuseum, das Speicherstadtmuseum und sogar ein Gewürzmuseum.

2. Elbphilharmonie, moderne Klassik

Die Elbphilharmonie, oder unter Hamburgern auch liebevoll Elphi genannt, ist das wohl markanteste Bauwerk der gesamten Stadt. Das 110 Meter hohe Konzerthaus wurde im Jahr 2016 fertiggestellt und sticht durch seine außergewöhnliche Architektur aus geschwungenen Glasfassaden und Backstein sofort ins Auge.

 

 

Auch wenn man kein Konzert besuchen möchte, ist das moderne Konzerthaus definitiv einen Besuch wert. Der Zutritt auf die Aussichtsplattform, der Plaza ist sogar kostenlos. Wer einen tieferen Einblick in die Elbphilharmonie und die Welt der Musik bekommen möchte, kann in einer geführten Tour die beeindruckenden Konzertsäle besichtigen.

3. Landungsbrücken, im Herzen von St. Pauli

Die Landungsbrücken von Hamburg gehören nicht nur zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Hamburg, sondern auch zu den beliebtesten Fotomotiven der gesamten Stadt. Kein Wunder. Immerhin liegen sie mitten in St. Pauli direkt am Hamburger Hafen und laden zum ausgiebigen Spazierengehen ein. Im Zentrum der Landungsbrücken steht der berühmte Pegelturm, der Teil eines imposanten, historischen Gebäudes aus Tuffstein ist. Hier sind einige gute Restaurants angesiedelt, wie zum Beispiel das Hard Rock Café Hamburg. Und falls ihr gerne einen Ausflug in die Natur unternehmen möchtet, könnt ihr die Fähre nach Helgoland bequem von den Landungsbrücken aus besteigen.

4. Fischmarkt, ein Hamburger Original

Für Freunde der Kulinarik ist der Hamburger Fischmarkt im Stadtteil Altona-Altstadt das reinste Schlaraffenland und womöglich eines der originellsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Jeden Sonntag bietet dieser Markt neben köstlichem Lachs, Hering oder dem obligatorischen Fischbrötchen auch Obst, Gemüse, Fleischwaren und Blumen an. Aber Achtung! Wer lärmempfindlich ist, sollte diesen quirligen Markt definitiv meiden. Aber warum? Weil es hier noch richtige Marktschreier gibt, die sich akustisch fleißig überbieten. Und noch ein wichtiger Hinweis: Das Motto des Fischmarktes lautet durch und durch „der frühe Vogel fängt den Wurm“. Wer hier nach halb zehn ankommt, muss leider auf sein Fischbrötchen verzichten.

 

 

5. St. Michaelis Kirche, über den Dächern der Stadt

Die St. Michaelis Kirche, oder auch der Hamburger Michel genannt, ist eine der Sehenswürdigkeiten in Hamburg, die euch den perfekten Überblick gibt. Die berühmte Barockkirche wurde im 18. Jahrhundert eingeweiht und ist mit ihrem prunkvollen Kirchenschiff und ihrem 132 Meter hohen Turm ein beliebter Touristenmagnet.

 

 

Wer schwindelfrei ist und gerne 500 Stufen erklimmt, ist bei dieser Attraktion genau richtig – denn von hier aus offenbart sich die Hansestadt in all ihrer Schönheit. Von diesem erhöhten Plätzchen aus lässt sich sogar ein Blick auf die Elbphilharmonie und den Hamburger Hafen erhaschen.

6. Speicherstadt, ein UNESCO-Weltkulturerbe

Der historische, denkmalgeschützte Lagerhauskomplex liegt zentral im Stadtkern, direkt am Hamburger Hafen und unweit der Elbphilharmonie. Früher lagerten in den hohen Backsteingebäuden wertvolle Güter aus aller Welt.

 

 

Heute haben sich auf dem 26 Hektar großen, historischen Areal Museen, Cafés, Restaurants und Agenturen niedergelassen. Die besondere Atmosphäre der Speicherstadt, die wohlgemerkt ein UNESCO-Weltkulturerbe ist, lässt sich am besten mit einem entspannten Rundgang durch den gesamten Komplex erfahren. Geheimtipp: Nach Sonnenuntergang werden die roten Backsteinfassaden beleuchtet und ihr habt die gesamte Speicherstadt fast für euch alleine.

7. Die gute alte Reeperbahn

Unter den Sehenswürdigkeiten in Hamburg gehört die Reeperbahn wohl zu den bekanntesten und verrufensten. Sogar Udo Lindenberg hat die Reeperbahn in einem seiner Songs als „geile Meile“ bezeichnet. Mitten im Rotlicht- und Vergnügungsviertel von St. Pauli gelegen, stellt die 930 Meter lange Meile den Dreh- und Angelpunkt des Hamburger Nachtlebens dar.

 

 

Die Reeperbahn ist nicht nur für ihren eher sündigen Charakter bekannt, sondern auch für ihre Musical-Vergangenheit. Neben dem Kultmusical „Mamma Mia“, wurde hier auch „Sister Act“ und „Cats“ aufgeführt. Wusstet ihr, dass sogar die Beatles in den 60er Jahren den Grundstein ihrer Karriere auf der Reeperbahn legten?

8. Karoviertel, nicht ganz so kleinkariert

Im 20. Jahrhundert als Armenviertel berüchtigt und gemieden, hat sich das Karolinenviertel, oder auch Karoviertel genannt, heute zu einem florierenden Stadtteil der kreativen, alternativen Szene entwickelt. Wer es gerne ein wenig ausgefallener und individueller mag, unternimmt einen Streifzug in diesen kleinen Teil des Stadtviertels St. Pauli. Hier reihen sich trendige Cafés, Restaurants und chice Boutiquen aneinander. Vintage-Fans aufgepasst! Schallplatten und Secondhand-Mode gibt es hier ebenfalls in rauen Mengen.

9. Miniatur Wunderland, an einem Nachmittag um die ganze Welt

Mitten im Herzen der Speicherstadt gelegen, befindet sich das Miniatur Wunderland. Diese Attraktion gehört zu den Sehenswürdigkeiten in Hamburg, die nicht nur für Familien mit Kindern, sondern für jeden ein Must-See ist! Mit ganz viel Liebe zum Detail und in mühevollster Kleinarbeit errichtet, könnt ihr hier über zehn Miniaturwelten erleben, durch die die längste Modelleisenbahnstrecke der Welt führt. Hier könnt ihr nicht nur Hamburg und andere deutsche Städte aus der Vogelperspektive bestaunen, sondern auch um die ganze Welt reisen. Vom Grand Canyon, Rio de Janeiro bis zum Vesuv und der versunkenen Stadt Pompeji – hier ist wirklich alles dabei. Funfact: Im Miniatur Wunderland gibt es über 289.000 Figürchen, 137.000 Bäume und 10.250 Autos.

10. Blankenese Treppenviertel, Italien oder doch Skandinavien?

Sehenswürdigkeiten in Hamburg müssen nicht immer nur im Stadtzentrum liegen. Dies zeigt das wohlhabende, charmante Villenviertel Blankenese im Westen der Stadt. Hier kommt definitiv richtig Urlaubsstimmung auf, da das Viertel eine interessante Mischung an mediterranem und skandinavischem Flair vermittelt. Besonders das steile Treppenviertel am Süllberg weckt den Abenteuergeist. Enge, verwinkelte Gassen, weiß getünchte Fassaden und natürlich Treppen über Treppen. Oben angekommen wird man mit einer atemberaubenden Aussicht auf die gesamte Stadt und die im Sonnenlicht glitzernden Elbe belohnt.

 

 

Fotocredits:

Titelbild by Patrick Rosenkranz on Unsplash

Photo by Norbert Hentges on Unsplash

Photo by Michael Kucharski on Unsplash

Photo by hoch3media on Unsplash

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.