Hafenrundfahrt in Hamburg: Ein Muss!

Vor einigen Tagen war es endlich so weit! Obwohl ich nur eine gute Stunde von Hamburg entfernt lebe, hat es sehr lange gedauert bis ich einmal an einer Hafenrundfahrt teilgenommen habe. An einem sonnigen Nachmittag im März dürfte ich nun der Speicherstadt und riesigen Containerschiffen ganz nah sein!

Die Hafenrundfahrten starten an den Landungsbrücken auf St. Pauli. Vom Hauptbahnhof kommt ihr mit der S1 oder der S3 in nur wenigen Minuten bis zur gleichnamigen Haltestelle. Die U-Bahn-Station liegt keine 2 Minuten Fußweg von den Anlegern der Fähren und Touristenbooten entfernt. Weitere Infos findet ihr bei der HVV.

Sobald ihr an der Elbe seid, habt ihr schon einen herrlichen Blick auf die Musical-Gebäude auf der anderen Seite des Flusses, die Elbphilharmonie und die unzähligen Boote, Fähren und Schiffe, die sich entweder auf dem Wasser bewegen oder an den Anlegern liegen.

Welche Touren können auf der Hamburger Hafenrundfahrt gebucht werden

Grundsätzlich habt ihr die Wahl zwischen einer einstündigen, einer zweistündigen und einer Lichterfahrt im Dunkeln. Die Auswahl an Anbietern ist relativ groß. Es wird nicht lange dauern bis ihr angesprochen werdet. Ein normales Ticket kostet für eine einstündige Fahrt 20 Euro pro Person. Mit der Hamburg Card zahlt ihr nur 16 Euro. Geheimtipp: Man muss die Karte nicht zwingend vorzeigen 😉 ! Empfehlen würde ich euch in jedem Fall eine Fahrt mit einer Barkasse. Diese sind deutlich kleiner als die größeren Salonschiffe und können somit auch die kleineren Kanäle der Speicherstadt befahren. Ich habe an der einstündigen Fahrt teilgenommen und war sehr zufrieden.

Hafenrundfahrt Hamburg Barkasse

Eine Barkasse auf dem Weg durch die Kanäle der Speicherstadt

Auf der Fahrt bekommt ihr einen tollen Einblick vom gesamten Hafengebiet. Ihr seht die alten Speicher hautnah, beobachtet die Straddle Carrier und riesigen Brücken beim Ausladen von imposanten Containerschiffen und fahrt an riesigen Docks von Werften wie Blohn + Voss vorbei. Begleitet wird eure Tour mit Ausführungen des Kapitäns, der euch so ziemlich alles erklärt, was es auf dem Weg zu sehen gibt. Auch wenn der norddeutsche Humor Geschmackssache ist, fand ich die Kommentare sehr hilfreich.

Ich hatte im Vorhinein nicht reserviert, sondern bin einfach auf gut Glück an die Landungsbrücken gefahren. Ich würde auch einfach mal behaupten, dass eine Reservierung nicht zwingend notwendig ist. Da es sehr viele Anbieter gibt legen selbst jetzt in den kälteren Monaten etwa alle 30 Minuten Boote ab. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr natürlich auch Tickets im Vorhinein buchen. Dies geht online oder per Telefon. Zu den bekanntesten Anbietern gehören Abicht (mit denen bin ich gefahren) und Barkassen-Meyer.

Versorgung während der Hafenrundfahrt

An Board der Barkassen gibt es Toiletten und außerdem werdet ihr auf Wunsch mit Getränken versorgt. Kaffee, Tee, Bier und etliche Softdrinks stehen zur Auswahl. Natürlich nicht ganz billig, aber ein gekühltes Bier ist ja immer ganz nett 😉 Die Boote sind geschlossen und auch im Winter sehr großzügig beheizt. Für Fotos bietet es sich allerdings an den Innenraum zu verlassen. Auch wenn sogar die Decke verglast ist, sind die Bilder ohne Scheibe dazwischen natürlich deutlich netter.

Die Speicherstadt ist wirklich beeindruckend und auch der Blick auf die Elbphilharmonie oder den Michel ist toll, aber für mich sind die Containerterminals das Highlight. Wir hatten das Glück, dass das Containerschiff YM World gerade entladen wurde und konnten dies aus nächster Nähe beobachten. Bis auf wenige Meter fuhren wir an den Ozeanriesen heran. Man kennt ja die Bilder aus dem TV oder Internet, aber wirklich mal hautnah an so einem Koloss zu stehen macht noch einmal einen ganz anderen Eindruck. Und das obwohl die YM World nicht einmal zu den Größten seiner Art gehört…

Hamburg Hafenrundfahrt Containerschiff

Containerschiffe hautnah erleben!

Ich kann euch eine Fahrt nur wärmstens ans Herz legen. Auch wenn es insgesamt natürlich sehr touristisch ist, bekommt ihr ansonsten wohl kaum so einen tollen Eindruck vom Hafen. Ich denke auch Hamburger werden die Stadt noch einmal auf eine andere Art und Weise als sonst sehen. Für Besucher und Touristen ist die Fahrt ein absolutes Muss! Viel Spaß!

Angebote für Unterkünfte in der Hansestadt findet ihr hier!

Impressionen vom Hamburger Hafen

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *