Die schönsten Strände Deutschlands – Unsere Top 12

Die schönsten Strände Deutschlands – Unsere Top 12

Warum in die Ferne schweifen? Deutschlands Norden kann sich durchaus mit Spanien oder Griechenland messen und fügt noch eine Prise von ganz eigenem Flair hinzu. 12 der schönsten Strände und Urlaubsorte findet ihr hier aufgelistet.

1. Sylt

Den oft zitierten Titel „Königin des Nordens“ trägt die Insel zu Recht. Über 40 Kilometer Strand säumen die Westküste und laden Besucher zum Verweilen ein. Die bilderbuchhafte Landschaft lässt keine Wünsche offen und sorgt für reichlich Postkartenmotive. Sonnenanbeter kommen hier auf ihre Kosten. Auch für Familien lässt das Angebot keine Wünsche offen.

Ein besonderes Highlight bildet das Rote Kliff, ein Zeugnis aus längst vergangenen Zeiten, das sich bizarr von der weißen Sandlandschaft abhebt. In den schmucken Ortschaften trifft Eleganz auf Gemütlichkeit. Wassersport, ein Einkaufsbummel auf dem mondänen Strönwai oder ein exquisiter Drink auf der Whiskimeile: Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

2. Rügen

Die größte Insel Deutschlands ist gleichzeitig auch die vom Wetter begünstigste. Durchschnittlich 1800 Sonnenstunden laden geradezu zu Outdoor – Aktivitäten ein. Rund 60 Kilometer lange Strände warten darauf, von euch erobert zu werden. Das berühmte Binz ist eines von vielen Seebädern, die mit grünen Boulevards und Erholungsangeboten locken. Der Blick über das Meer bietet wahre Panoramen.

Wenn ihr euch doch irgendwann einmal von der spektakulären Aussicht losreissen könnt, solltet ihr unbedingt den Besuch der Kreidefelsen am Königsstuhl mit einplanen. Schon der berühmte Maler Caspar David Friedrich war von ihnen so angetan, dass er sie 1818 auf der Leinwand verewigte. Das Rügen – Archipel lässt sich übrigens bequem mit dem Auto erreichen.

 

3. Usedom

Usedoms 45 Kilometer lange Küste ist geprägt von weißen Stränden, die an kleinen Buchten entlangführen. Einheimische berichten von „singenden Dünen“. Man hört seltsame, brummende Geräusche, wenn Sandkörner in Bewegung geraten und aneinander reiben. Lasst euch von diesem Spektakel beeindrucken, während ihr es euch in einem komfortablen Strandkorb gemütlich macht und die Wolken über den Himmel rasen.

Vielleicht möchtet ihr danach euren Heringssalat in einem der schmucken Retaurants genießen und die Gemütlichkeit der kleineren Orte erkunden. Eine wahrhaft kaiserliche Atmosphäre erwartet euch dagegen in den Seebädern, die schon in damaliger Zeit bei der High Society beliebt waren. Hier findet man Thermen und Wellnessangebote, die nichts vermissen lassen. Auch gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten wie Reiten oder Radfahren.

 

4. Juist

Im Herzen des Wattenmeeres gelegen, verfügt Juist über einen ausgedehnten weißen Sandstrand. Hier könnt ihr herrliche Spaziergänge unternehmen und auf Erkundungstouren gehen. Sogar die Robben könnt ihr besuchen, die die Ostspitze der Insel zu ihrer Heimat gemacht haben. Autos sind dagegen weit und breit nicht zu finden. Der Transport erfolgt weitestgehend mit dem Fahrrad. W

enn ihr über den kleinen Flughafen anreist, bringt euch eine bequeme Pferdekutsche in die Stadt. Die Eingeborenen nennen ihre Heimat liebevoll „Töwerland“, das Zauberland. Vor allem als Gesundheits – und Wellnessresort hat die Insel sich einen Namen gemacht. Während die ursprüngliche Natur einen perfekten Rahmen für Familienurlaube bietet, kann man auch den Flair der schönen Häfen genießen und die eine oder andere Yacht bestaunen.

 

 

 

5. Sankt Peter Ording

Sankt Peter Ording in Schleswig – Holstein ist eher für seine heilenden Schwefelquellen bekannt als für seinen Strand, doch ein Spaziergang auf dieser 12 Kilometer langen Strecke bewirkt wahre Wunder für Körper und Geist. Der Sand erstreckt sich weit ins Wasser hinaus. Die dramatischen Gezeiten schaffen bei Ebbe zusätzlichen Platz zum Sonnenbaden, während bei Flut Kitesurfer und Schwimmer die Szene beherrschen.

Auch prägen rollende Dünen die Landschaft des pittoresken Badeortes. Das Thermenresort ist besonders für seine Thalassotherapie bekannt, die sich wohltuend und entspannend auswirkt. Danach könnt ihr die Promenade erkunden und der dortigen Bar einen Besuch abstatten. Genießt einen „Strandkaffee“ – ein Kaffee mit Eierlikör und Sahne – über den Wellen, während der Blick über die unvergleichliche Aussicht schweift.

 

6. Amrum

Nichts verkörpert den hohen Norden Deutschlands so sehr wie seine Leuchttürme – und Amrum hat einen der schönsten. Macht einen Spaziergang an der Nordseeküste, wandert zwischen den Dünen umher und träumt von längst vergangenen Zeiten, in denen große Handelsschiffe gegen unruhige Gewässer kämpfen mussten.

Die Insel liegt südlich von Sylt, mit dem Wattenmeer an der Ostseite und dem westlich gelegenen Kniepsand, einer 10 Kilometer langen Sandbank. Auch als das „Eiland der Freiheit“ bekannt, bietet es das Paradebeispiel für einen rauhen, aber dennoch urgemütlichen Urlaubsortes. Der friesische Einfluss zeigt sich in den gestreiften Strandkörben, der Windmühle und auch den blumengeschmückten Dörfern im Landesinneren, die fast schon an die Niederlande erinnern.

 

7. Hiddensee

Die Ostseeinsel Hiddensee umfasst lediglich 17 Quadratkilometer. Autos sucht man hier vergeblich, sie sind überall verbannt. Ihr könnt euer Fahrzeug am Hafen zurücklassen und dann zu Fuß, zu Pferd, mit dem Fahrrad oder sogar mit der Bimmelbahn weiterreisen. Die Westküste ist ein einziger, langer Sandstrand, der von Dünen gestützt wird.

Besonders die Uferabschnitte bei Vitte, Kloster und Neuendorf werden regelmäßig gereinigt, was sie zu beliebten Ausflugszielen macht. Der sanft abfallende Strand neben Vitte ist ein großer Favorit für Familien, doch auch Anhänger der Freikörperkultur fühlen sich hier wohl. Vogelbeobachter können sich an seltenen Tierarten wie der Zwergseeschwalbe erfreuen. Von Juni bis September gibt es geführte Wanderungen rund um die Insel.

 

8. Föhr

Die Insel liegt mitten im Nationalpark Wattenmeer, dem größten seiner Art in ganz Mitteleuropa. Föhr ist ein Ort der Ruhe und Gemütlichkeit, dessen Landschaft sich jedoch stets mit den Gezeiten ändert. Bei Ebbe könnt ihr bis zum benachbarten Amrum waten. Der atemberaubende Strandabschnitt ist der einzige Ort, an dem ihr den ganzen Tag über schwimmen könnt.

Auch Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten. Insgesamt hat Föhr so einiges zu bieten: seine üppige und vielfältige Flora, schöne Gärten, Thalassotherapie und Wellness – Behandlungen, Tennis – und Golfplätze und auch viele Events und Veranstaltungen. So ist für jeden etwas dabei, und es bleiben keine Wünsche offen.

 

9. Travemünde

Gelegen in der Nähe zum schönen Lübeck mit seiner unverwechselbaren hanseatischen Backsteinarchitektur, berühmt für seine Boote und Literatur, wird dieses Seeziel schon seit 1802 stark frequentiert. Wenn ihr euch für das Seegeln interessiert, ist eine Pilgerfahrt nach Lübeck ein absolutes Muss! Travemünde selbst ist der Ort, an dem die Trave in die Ostsee mündet. Hier befindet sich Deutschands größter Fährhafen mit Verbindungen nach Skandinavien, Russland, Lettland und Estland.

Auch ein historischer Leuchtturm findet sich hier, der bereits 1539 erbaut wurde. Die weitläufigen Strandabschnitte bieten viel Platz für die klassischen, bequemen Strandkörbe, die wie Farbtupfer die Landschaft noch zusätzlich verschönern. Wenn ihr im Juli anreist, solltet ihr euch die Travemünder Woche nicht entgehen lassen.

 

10. Warnemünde

Neben dem charmanten Rostock gelegen, avancierte der ursprünglich kleine Fischerort schnell zu einem beliebten Badeort. Auch heute kommen viele Besucher zum Sonne tanken, Schwimmen und Segeln. Der ausgedehnte Sandstrand liegt an der Mündung der Warne in die Ostsee und ist ideal für Familienausflüge geeignet.

Wenn ihr historisch interessiert seid, soltet ihr auch dem berühmten Leuchtturm einen Besuch abstatten. 1898 erbaut, gilt er auch heute noch als Wahrzeichen, von dem aus ihr eine unschlagbare Aussicht genießen könnt. Besteigt ihr den Turm, könnt ihr die schöne Stadt aus einer ganz anderen Perspektive betrachten und den Schiffen am Horizont hinterherträumen. Oder es zieht euch zum nahe gelegenen Graal – Müritz mit seinem jährlich stattfindenden Rhododendron – Festival?

 

11. Fehmarn

Vielleicht kennt ihr die Insel bereits von dem Album „Live at the Isle of Fehmarn“, einer Live – Aufnahme von Jimi Hendrix letztem Konzert. Oder ihr kennt sie wegen der bekannten Kitesurf – und Windsurf – Spots. Vielleicht seid ihr auch begeisterte Ornithologen, die dort wunderbar Vögel studieren können?

Fehmarn ist mit 158 Quadratkilometern Deutschlands drittgrößte Insel und wartet mit vielen Möglichkeiten und Aktivitäten auf. Die Strände sind die perfekten Oasen der Entspannung und laden zu Spaziergängen ein. Kinder können auf dem sandigen Südstrand nach Herzenslust spielen. Segler und Nichtsegler gleichermaßen werden den Yachthafen lieben. Der alles übeblickende Leuchtturm Flügger ist auch selbst von vielen Punkten der Insel zu sehen.

 

12. Ostseebad Ahrenshoop

Diese Halbinsel erstreckt sich in die Ostsee und verfügt über einen 14 Kilometer langen Strand mit Sanddünen. Hier könnt ihr eure Schuhe ausziehen und den weichen Sand zwischen euren Zehen spüren! Die kleine Bevölkerung, die dieses Gebiet ihr Zuhause nennt, besteht aus einer unkonventionellen Gruppe nationaler und internationaler Künstler.

Selbst der Bürgermeister hat sich im kreativen Bereich hervorgetan. So wird ein Spaziergang zur spannenden Erkundung – man weiß nie, welcher Überraschung man im nächsten, liebevoll gestalteten Fischerhäuschen begegnen kann! Das ehemals kleine Fischerdorf wurde 1889 von Paul Müller – Kaempf und Oskar Frenzel entdeckt. Beeindruckt von der Landschaft legten sie hier den Grundstein für eine Künstlerkolonie, die bis in unsere Zeiten Bestand hat.

 

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.