Bildquelle: Dennis Reichow Hotels in Australien    

Wilson’s Promotory: Der südlichste Punkt des australischen Festlandes

Nach einem kurzen Mallorca-Intermezzo folgt nun nach etwas längerer Pause endlich mal wieder ein Reisebericht über Australien. Die Erinnerungen an den Nationalpark Wilson’s Promotory gehören zu den schönsten und zu den bittersten, wenn mich mal wieder das Fernweh plagt. Genießt ein paar Bilder und Worte zum südlichsten Punkt des australischen Festlandes.

Der Nationalpark ist eine Halbinsel, welcher sich im Südosten Australiens befindet. Er gehört zum Bundesstaat Victoria und in ihm liegt der südlichste Punkt Australiens, wenn man Tasmanien Sondern-Status gibt 😉 Genannt wird dieser Punkt (Achtung Überraschung!) South Point. Durch die besondere Lage der Halbinsel ist dieser Ort der einzige Punkt im Osten des Landes, an dem es möglich ist den Sonnenuntergang über dem Meer zu bewundern.

Übernachtung im Bungalow

20120118-IMG_5629 (Large)Übernachten könnt ihr direkt im Park in einem Bungalow oder auf dem Campingplatz im einzigen Ort Tidal River. Meine erste Assoziation ging in Richtung „Pfadfinderlager“ und ich denke damit liege ich gar nicht so falsch. Alleine werdet ihr definitiv nicht sein, aber dies hat ja auch seine Vorteile. Jedoch ist es recht teuer vor Ort zu übernachten, sodass recht viele Backpacker den Park wieder über Nacht verlassen und in den nächsten Ort Foster fahren.

Was erwartet euch? Wundeschöne weitläufige Sandstrände und atemberaubende Walks. Zu den schönsten Stränden gehört der Squeeky Beach. Der Name kommt daher, dass der Sand so fein ist, dass es quietscht, wenn ihr über ihn lauft. Die Weite, die man hier erfährt ist nicht in Worte zu fassen.

20120118-IMG_5701 (Large)Der beste Walk für mich war der Anstieg auf den Mount Oberon. Gute 3,4 Kilometer für die ihr pro Strecke eine Stunde braucht steigt ihr den Berg empor. Eine abgekürzte Strecke ist für Faule oder Kinder ebenfalls vorhanden, bietet jedoch nicht einmal ansatzweise den selben Ausblick wie die komplette Tour. Einen Überblick aller Walks findet ihr hier. Dort wird der von mir beschriebene Walk (Nummer 29) mit Moderate/Hard eingestuft.

Zu dem Zeitpunkt als ich dort war (Januar 2012) waren noch sehr viele Spuren der Waldbrände des Vorjahres zu erkennen. viele Bäume waren kahl, aber trotzdem war es schön zu sehen wie sehr sich die Natur schon in großen Teilen wieder zurück gekämpft hatte.

20120118-IMG_5747 (Large)Alles in Allem ist ein Besuch des Wilson’s Promotory Pflicht. Jeder wird seine eigenen Präferenzen haben. Die Strände, die Walks oder der Fluß Tidal River, nachdem der Ort benannt ist, sind einfach wunderschön.

  0 Kommentare

Artikel bewerten:

(Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *